Über uns

An alle Antifaschist*Innen und Gleichgesinnte, euch ist bestimmt aufgefallen, dass es hier wieder neue Aktivitäten gibt. Im Frühling 2020 haben wir eine neue antifaschistische Gruppe gegründet. Unter dem Namen DISTEL werden wir zukünftig politische Arbeit in Paderborn und Umgebung weiterführen.

Zunächst möchten wir der Gruppe „Antifa Kritik & Praxis“ für ihre bedeutsame Vorarbeit danken. Ihr habt in den letzten Jahren durch eure Infoveranstaltungen, Aktionen und eure Präsenz den linken Raum in Paderbornerweitert und bereichert. Das ist von großem Wert für das Paderborner Umfeld. Da sich die Kritik & Praxis Gruppe über die Spanne des letzten Jahres aufgelöst hat, haben wir zu Beginn diesen Jahres die DISTEL organisiert. 

DISTEL versteht sich nicht als nachfolgende Organisation, sondern als eine eigenständige Antifa. Wir organisieren uns antihierarchisch; Entscheidungen werden nach dem  Konsensprinzip getroffen. Es ist uns sehr wichtig, im Namen aller Personen in der Gruppe zu handeln. Wir bieten einen Safe Space für alle Personen aus marginalisierten Gruppen. Es stehen Interaktionen und auch die Sprachgewalt im Vordergrund, damit sich jede*r bestmöglichst wohlfühlt. Dabei fordern wir alle Gruppenmitglieder auf, im Blick zu behalten, dass sich verschiedene Formen der Diskriminierung durch eventuelle Intersektionalität verstärken und verändern.

Das Vorgehen gegen Rassismus und Ethnophobie ist uns sehr wichtig. Die Herkunft und der kulturelle sowie religiöse Hintergrund eines Menschen führt in unserer Gesellschaft sehr häufig zu Diskriminierung und Ausgrenzung. Wir setzen uns dafür ein, dass diskriminierende Vorurteile aufgedeckt werden und arbeiten daran, dieses Verhalten zu entnormalisieren und den Raum dafür zu nehmen.
Wir verstehen uns als queer-feministisch. Das Patriarchat definiert geschlechtliche Rollenbilder, die Personen in ihrer individuellen Auslebung einschränkt und schafft sehr häufig eine sexualisierte und unterdrückende Erlebniswelt für Menschen, die sich als weiblich identifizieren und/oder als weiblich gelesen werden.

Die vorherrschende Heteronormativität verwehrt LGBTQI+ Menschen Rechte und Räume, um sich zu verwirklichen und schränkt sie in ihrem alltäglichen Leben ein. Und auch wenn uns bewusst ist, dass unsere Gesellschaft stark von Sexismus und Homophobie geprägt ist, ist es für jede*n möglich, durch (Selbst-)Reflektion und Auseinandersetzung untereinander eine Veränderung, und sei sie noch so klein, hervorzurufen – dazu möchten wir als DISTEL beitragen.
In unseren Begegnungen im Alltag wird häufig verschiedenen Gruppen strukturell weniger Respekt zugesprochen. Das betrifft Menschen, die durch ihr jüngeres Alter weniger Validität für ihre Perspektiven und Meinungen bekommen oder denen allein aufgrund ihres Aussehens bestimmte Eigenschaften oder Fähigkeiten zu- bzw. abgesprochen werden. Wir versuchen, Vorurteile und Diskriminierung gegenüber den genannten Gruppen, sowie gegenüber Menschen mit sichtbaren und unsichtbaren Einschränkungen bei uns und unserem Umfeld abzubauen und für eine gleichberechtigte Teilhabe einzustehen.

Das kapitalistische System schränkt gewalttätig Freiheiten ein und reduziert moralische Wertesysteme auf Profit; Benachteiligung und Ausgrenzung auf Basis der sozialen Schicht und die damit verbundene Geringschätzung gehören leider in unser momentanes Gesellschaftsbild. Die immer deutlich werdende, bedrohlichere Klimakrise wird vom Kapitalismus weiter angefeuert – dies ist nur ein Ansatz für die Gründe, warum es Zeit wird, Alternativen zu unserem derzeitigen System, die das Wohlergehen aller ermöglichen, einen Raum zu geben.

Wir fokussieren die Bekämpfung von Faschismen sowie entsprechenden Organisationen und Parteien. Dies bedeutet für uns nicht nur gegen jegliche rechte Strukturen in Paderborn und im Paderborner Umland zu kämpfen, sondern auch gegen jegliche Strukturen, die Ausgrenzung und Diskriminierung als Ziel haben. Wir sind im Bündnis mit dem BgR (Bündnis gegen Rechts) aktiv, freuen uns auf weitere Bündnisse und auf Treffen mit Menschen, die unsere Werte teilen.

Mit antifaschistischen Grüßen,
Eure Distel